Hamburg

Udo Lindenberg droht wegen Anti-AfD-Stinkefinger 20.000 Euro Geldstrafe

17.10.2022
Lesedauer: < 1 Minute
Udo Lindenberg zeigt den Stinkefinger, nachdem AfD-Politiker Alexander Wolf gesagt hat, dieser werde nicht „Uns Udo“ werden. Foto: Screenshot Youtube

HAMBURG. Der Stinkefinger gegen die AfD könnte Sänger Udo Lindenburg teuer zu stehen kommen. Zwar drohe dem Künstler aufgrund der derzeit laufenden Ermittlungen wegen Beleidigung und Beleidigung politischer Personen keine Freiheitsstrafe, er müsse aber mit einer Geldstrafe von mindestens 20.000 Euro rechnen, berichtete die Bild-Zeitung.

Lindenberg hatte dem Hamburger Vize-AfD-Fraktionsvorsitzenden Alexander Wolf Anfang Dezember den Mittelfinger gezeigt. Das geschah während der Kür des Sängers zum Ehrenbürger der Hansestadt. Der AfD-Politiker ist ein entschiedener Gegner der Auszeichnung für den Rock-Musiker.

Stattdessen hatte Wolf auf das Idol des Hamburger SV, Uwe Seeler, verwiesen. „Verglichen mit ‘Uns Uwe’ wird Udo Lindenberg nicht ‘Uns Udo’ werden. Ein Ehrenbürger sollte sich um Hamburg in besonderem Maß verdient gemacht haben.“ (ag)

Das könnte Sie auch interessieren

IWF frischt Prognose auf
16.07.2024
Rechtsextremes Blatt
17.07.2024

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fünf × zwei =

Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Künstliche Schönheitskönigin
11.07.2024
Hand in Hand in Silverstone
08.07.2024

Neueste Kommentare

Trends

Alle Kategorien

Kategorien