Zwei Vorlesungen vom Tote-Hosen-Sänger

Punk-„Professor“ Campino lehrt jetzt an der Uni

11.03.2024
Lesedauer: < 1 Minute
Campino (61), Sänger der Toten Hosen, darf als Gast zwei Vorlesungen in Düsseldorf halten; Foto: Britta Pedersen/dpa

Düsseldorf – Als eigene Fächer sind Rock’n’Roll und Punkrock noch nicht vorgesehen. Aber bald gibt es an der Heinrich-Heine-Universität musikgeschichtliche Nachhilfe in anderem Rahmen – und gelehrt von einem, der es ja wissen muss. Campino (61) wird Gastprofessor in Düsseldorf!

Der Frontmann von Die Toten Hosen darf seine Leidenschaft für Literatur, Lyrik und Kommunikation bei zwei Vorlesungen unter Beweis stellen, wie die Uni am Montag mitteilt. Am 2. April heißt es „Kästner, Kraftwerk, Cock Sparrer. Eine Liebeserklärung an die Gebrauchslyrik“, drei Wochen später doziert Campino erneut – Titel dieser Veranstaltung: „Alle haben was zu sagen. Die Kakophonie unserer Zeit“.

Der Rockmusiker: „Schade, dass meine Eltern nicht mehr erleben können, dass ich es, zwar im fortgeschrittenen Alter, aber immerhin, doch noch an die Uni geschafft habe.“ Dabei ist es gar nicht Campinos erster Besuch auf dem Campus in Düsseldorf: Vor Jahrzehnten ließen es die Toten Hosen bei einem Konzert in der Mensa ordentlich krachen.

Wer die Vorlesungen besuchen möchte, braucht jedoch Glück: Eintrittskarten werden unter den interessierten Studenten nur verlost.

Das könnte Sie auch interessieren

Boom bei Sonne und Wind
10.07.2024
Tomahawk-Marschflugkörper und mehr
10.07.2024
In Europa UND China
10.07.2024

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

acht + 13 =

Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Hand in Hand in Silverstone
08.07.2024
Große Veränderung im Luxus-Domizil
09.07.2024
Drohung mit der Veröffentlichung von Fotos
03.07.2024

Neueste Kommentare

Trends

Alle Kategorien

Kategorien