Surrealer Sieg gegen Warriors

Boston Celtics liefern ein Spiel für die Geschichtsbücher

04.03.2024
Lesedauer: 3 Minuten
Jaylen Brown war vor allem vor der Pause nicht zu stoppen. (Foto: AP)

Auch ohne eine Top-Leistung von den Basketball-Weltmeistern Franz oder Moritz Wagner gewinnen die Orlando Magic in der NBA souverän. Die große Schlagzeile des Abends aber liefern wieder einmal die Boston Celtics – mit einem Spiel für die Rekordbücher.

Rekordmeister Boston Celtics hat mit einem 140:88-Kantersieg gegen die Golden State Warriors seine aktuelle Vormachtstellung in der NBA unterstrichen. Die Celtics stellten bei ihrem elften Erfolg in Serie zahlreiche Rekorde auf. So war die 82:38-Halbzeitführung die größte in der Geschichte der traditionsreichen Franchise, für die Warriors war es dagegen der größte Rückstand der Geschichte. „Das war ein toller Geburtstag“, sagte Jayson Tatum, der nicht nur 26 Jahre alt wurde, sondern auch 22 seiner 27 Punkte vor der Pause erzielte. Teamkollege Jaylen Brown stand nach den ersten beiden Vierteln sogar bei 25 Zählern, am Ende waren es 29 Punkte.

Für Boston war es der dritthöchste Sieg seit der Gründung 1946. Noch deutlicher war es nur beim 133:77 in Chicago (8. Dezember 2018) und dem 128:75 gegen Sacramento am 25. Januar 2022 zugegangen. Zudem sind die Celtics nun das erste Team der Geschichte der NBA, das drei Spiele in einer Saison mit 50 oder mehr Punkten Vorsprung gewann. Die Celtics hatten Indiana mit 155:104 und Brooklyn mit 136:86 geschlagen.

Die Orlando Magic mit den Weltmeistern Franz und Moritz Wagner könnten sich derweil weiter Hoffnung auf eine direkte Playoff-Qualifikation machen. Das Team besiegte die Detroit Pistons deutlich mit 113:91 (59:50) und kletterte mit 35 Erfolgen im Osten auf Playoff-Rang sechs. Die Ränge sieben bis zehn spielen in einem Play-in-Turnier um zwei Tickets für die K.-o.-Runde. Gegen die Pistons war Franz Wagner nicht so treffsicher wie in den vergangenen Monaten und kam auf 13 Punkte. Bruder Moritz erzielte sechs Zähler.

Daniel Theis und die Los Angeles Clippers haben Tabellenplatz vier im West mit einem knappen Auswärtssieg gefestigt. Bei den Minnesota Timberwolves gewannen die Kalifornier mit 89:88 (49:46). Weltmeister Theis kam auf vier Punkte und starke 13 Rebounds. Auch die New York Knicks können für die Playoffs planen. Im Duell mit den Cleveland Cavaliers siegte die Mannschaft vom Big Apple 107:98 (51:53) und ist Vierter im Osten. Isaiah Hartenstein kam auf acht Zähler, sieben Rebounds und acht Vorlagen.

Einen erneuten Rückschlag um die direkte Playoff-Qualifikation gab es für die Dallas Mavericks und Maxi Kleber. Das 116:120 (51:56) gegen die Philadelphia 76ers war für die Texaner die zweite Niederlage in Serie. Kleber kam auf zwei Zähler. 38 Punkte, elf Rebounds und zehn Assists von Mavs-Topstar Luka Doncic waren zu wenig. Mit 34 Saisonsiegen steht die frühere Mannschaft von Superstar Dirk Nowitzki im Westen auf Rang acht.

Quelle: ntv.de, tno/dpa/sid

Das könnte Sie auch interessieren

Rechtsextremes Blatt
17.07.2024
Er warf sich vor seine Familie
16.07.2024

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

3 × 2 =

Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Künstliche Schönheitskönigin
11.07.2024
Hand in Hand in Silverstone
08.07.2024
Große Veränderung im Luxus-Domizil
09.07.2024

Neueste Kommentare

Trends

Alle Kategorien

Kategorien