FC Bayern

Bayern-Star für Tuchel keine Hilfe gegen Lazio: „Ihm fehlt komplett der Rhythmus“

05.03.2024
Lesedauer: 6 Minuten
Bayern-Cheftrainer Thomas Tuchel. © IMAGO/Mladen Lackovic

Thomas Tuchel spricht vor dem Champions-League-Spiel gegen Lazio Rom über Serge Gnabry und den Gesundheitszustand von Leroy Sané. Die Pressekonferenz zum Nachlesen.

Die Pressekonferenz ist beendet.

13.28 Uhr: „Es ist natürlich wünschenswert, zu null zu spielen. Wir hatten lange Zeit gar keine Möglichkeit, die gleiche Viererkette spielen zu lassen. Zuletzt waren es einfach zu viele Gegentore. Wir sind insgesamt gefordert, verteidigen ist nicht nur die Aufgabe der Innenverteidigung“, antwortete Tuchel auf die Frage, wie die Defensive mehr Stabilität erhalten kann.

13.24 Uhr: „Serge Gnabry merkt man an, dass er viele Monate raus war. Ihm fehlt komplett der Rhythmus. Ich muss mit ihm sprechen, wie er sich fühlt. Davies war gegen Freiburg im Kader und hat auch gespielt, deswegen ist er natürlich auch eine Option für morgen. Die Innenverteidigung für morgen verrate ich natürlich jetzt noch nicht“, gibt sich Tuchel bedeckt.

13.23 Uhr: „Heute beschwören wir die Stimmung und machen klar, wie wichtig die Champions League ist. Wir brauchen aber nicht über Titel sprechen, sondern müssen gut trainieren und uns bestmöglich vorbereiten auf Lazio. Wir brauchen eine absolute Top-Leistung“, so Tuchel zur Wichtigkeit der Königsklasse.

13.21 Uhr: „Wir waren nicht überrascht von der Stärke von Lazio. Wir versuchen morgen aggressiver zu spielen und mit mehr Überzeugung. In Rom haben wir leider in der zweiten Hälfte zu viele Fehler gemacht, haben aber jetzt die Chance, eine Antwort zu geben. Die letzten Spiele von Lazio spielen für mich keine große Rolle“, sagt Tuchel zum Gegner.

Bayern-Star Sané offenbar bereit für Duell mit Lazio Rom

13:19 Uhr: „Schmerzfrei kann Leroy schon lange nicht mehr spielen. Er kann aber heute trainieren und wir gehen davon aus, dass er im Kader steht und auch spielen wird“, gibt Tuchel ein Update zu Sané. 

13.17 Uhr: Wie wichtig wird der Faktor Geduld? „Wir dürfen nicht frustriert werden und den Kopf verlieren, wenn nicht alles klappt. Wir haben aber generell keine Zeit zu verlieren und können deshalb auch keine Geduld haben. Wir müssen von Beginn an zeigen, dass wir auf Tore spielen“, so Tuchel.

13.15 Uhr: „Unterstützung, die bekommt sie auch. Wir haben sie auch gegen Freiburg unterstützt“, so die Tuchel-Antwort auf die Frage, was die Mannschaft von ihm braucht.

13.14 Uhr: „Deshalb haben wir eine gute zweite Halbzeit gespielt. Man konnte den Willen erkennen, dass wir was machen wollten. Wir haben unseren Kopf verloren, der Wille war aber das ganze Spiel über da. Die Strukturänderung in der Halbzeit wurde sehr gut umgesetzt“, antwortete Tuchel auf die Frage, ob die Mannschaft noch auf ihn hört.

Tuchel spricht über Druck vor dem Spiel gegen Lazio Rom

13.12 Uhr: Bekommt Tuchel eine Leichtigkeit ins Team? „Das ist eine gute Frage und kann ich gar nicht beantworten. Druck gehört dazu, wenn man eine Top-Leistung bringen will. Durch das Hinspiel wird sich das morgen nicht leicht anfühlen. Wir brauchen einen Sieg mit zwei Toren Unterschied, die Hürde ist sehr hoch. Keine Ahnung, ob die Leichtigkeit von alleine kommt“, sagte Tuchel.

13.11 Uhr: Jetzt betritt Thomas Tuchel das Podium.

13.07 Uhr: Lazio-Stürmer Ciro Immobile bezeichnet de Ligt als „sehr starken Spieler“. Der Niederländer ist morgen an erster Stelle gefordert, den Knipser an der kurzen Leine zu halten.

13.04 Uhr: „Manchmal hast du im Fußball Phasen, in denen es schwierig ist. Es ist wichtig für uns, dass wir zusammenhalten, miteinander arbeiten und reden und versuchen, Spiele zu gewinnen“, sagt de Ligt zur aktuellen Stimmung in der Mannschaft.

De LIgt will unbedingt zu null spielen gegen Lazio

13.03 Uhr: „Wir müssen fokussiert sein, dass wir kein Gegentor bekommen. Es wird eine große Aufgabe morgen, ist aber auch eine große Chance für uns“, so de Ligt.

13.02 Uhr: „Ich denke jetzt überhaupt nicht darüber nach, was im Sommer ist“, so de Ligt, der froh ist, endlich fit zu sein: „Das war nicht immer so, aber ich bin jetzt fit und bereit.“

13.01 Uhr: „Ich weiß, dass wir in einer schwierigen Phase sind. Das Spiel ist wichtig für die ganze Saison. Lazio ist sehr wichtig und wir sind bereit“ sagt de Ligt zum Achtelfinal-Rückspiel.

13.00 Uhr: Die Pressekonferenz beginnt. Matthijs de Ligt betritt mit Pressesprecher Dieter Nickles das Podium.

Update vom 4. März, 12.49 Uhr: In gut zehn Minuten geht es im Pressestüberl an der Säbener Straße los. Wie sieht die Personallage vor dem Spiel gegen Lazio Rom aus?

Erstmeldung: München – Für den FC Bayern München geht es im Rückspiel des Champions-League-Achtelfinales darum, die Saison nicht völlig an die Wand zu fahren. Nach dem 0:1 aus dem Hinspiel muss die Mannschaft von Cheftrainer Thomas Tuchel die Partie gewinnen, um den italienischen Klub auszuschalten und ins Viertelfinale des Wettbewerbs einzuziehen.

FC Bayern will das Hinspiel im Champions-League-Achtelfinale drehen

Offen ist, welche Startelf Tuchel wählen wird, Joshua Kimmich droht aber ein Platz auf der Bank. Nach einer schwachen Vorstellung wurde er beim Auswärtsspiel in Freiburg ausgewechselt und auf der Pressekonferenz nach der Partie vom Cheftrainer kritisiert. „Wir haben gestern noch eine defensive Trainingseinheit und Videositzung dazu gemacht. Die Dinge waren klar kommuniziert und klar eingeteilt“, bemängelte Tuchel. Zudem ist Konrad Laimer wieder fit und könnte gegen Lazio den Rechtsverteidiger geben.

Thomas Müller geht trotz der zuletzt schlechten Ergebnisse zuversichtlich in das Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Lazio Rom. „Ich bin davon überzeugt, dass wir marschieren werden wie die Feuerwehr. Wichtig wird auch sein, dass wir bei allem Tatendrang diszipliniert bleiben. Ob wir unsere Tore nun gleich zu Beginn oder Mitte der zweiten Halbzeit machen, ist der Anzeigetafel egal“, so der Routinier in seinem persönlichen Newsletter.

„Ihr könnt euch sicher sein, dass wir als Mannschaft mit dieser Situation sehr selbstkritisch umgehen. Ich habe auf jeden Fall das Gefühl, dass wir bei jedem Spiel wieder neu Anlauf nehmen, um den Bock umzustoßen. Aber es ist uns bisher einfach noch nicht gelungen“, versichert Müller den Fans des FC Bayern München.

Bayern-Gegner Lazio Rom mit rabenschwarzem Serie-A-Spieltag

Für Gegner Lazio Rom lief es am vergangenen Spieltag ebenfalls nicht rund. Im Duell mit dem AC Mailand setzte es auf eigenem Platz eine 0:1-Niederlage.

Neben der Pleite gab es auch drei Platzverweise für den Champions-League-Achtelfinalisten. Nach Gelb-Rot für Luca Pellegrini holten sich Adam Marusic und der frühere Hertha-Profi Matteo Guendouzi in der Nachspielzeit noch glatt Rot ab. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Boom bei Sonne und Wind
10.07.2024
Tomahawk-Marschflugkörper und mehr
10.07.2024
In Europa UND China
10.07.2024

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

elf − sieben =

Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Hand in Hand in Silverstone
08.07.2024
Große Veränderung im Luxus-Domizil
09.07.2024
Drohung mit der Veröffentlichung von Fotos
03.07.2024

Neueste Kommentare

Trends

Alle Kategorien

Kategorien