Tennis-Star gibt seltenen Einblick ins Privatleben

Andre, ist deine Ehe mit Steffi wirklich so perfekt?

07.03.2024
Lesedauer: 3 Minuten
Andre Agassi und Steffi Graf sind seit Oktober 2001 verheiratet; Foto: picture alliance / ASSOCIATED PR, ddp socialmediaservice

Liebeserklärung in fünf starken Sätzen! Die Tennis-Ikonen Andre Agassi (53) und Steffi Graf (54) sind seit über 20 Jahren verheiratet, gelten als Vorzeigepaar. Nun hat Andre das Glücksgeheimnis der beiden verraten – und das ist überraschend simpel.

Bei einem Termin während der Australien Open in Melbourne küsst Andre ein Porträt von seiner Ehefrau
Foto: agassi/instagram

„Wir machen alles zusammen. Wir lieben es, zusammen zu wandern. Wir kochen gerne zusammen. Wir lieben es sogar, zusammen einzukaufen“, schwärmt Agassi im Interview mit „E! Entertainment“. „Das ist das wahre Leben. Wir sind gesegnet.“

Steffi und er würden „jeden Tag schätzen“, den sie zusammen erleben. Wenn man sich binde, solle man „weise wählen“, fügt Agassi hinzu – und weiß, wovon er spricht: Vor Steffi, von 1997 bis 1999, war er mit Hollywood-Star Brooke Shields (58) verheiratet.

Das Paar mit den gemeinsamen Kindern Jaz und Jaden (r.). Die Familie lebt in Las Vegas
Foto: jadenagassi / Instagram

Wer jetzt denkt, das Eheglück falle Andre und Steffi in den Schoß, liegt falsch. Der Wimbledon-Sieger erklärt: „Ich denke, man muss entschlossen sein, das meiste von sich selbst hineinzustecken. Nichts im Tank lassen, wenn man es richtig geben kann.“ Im Umgang mit dem Partner seien „Respekt, Disziplin und Engagement“ wichtig; man selbst sei Vorbild. Für die Kinder, aber auch füreinander. Agassi: „Man braucht zwei, die das tun – und alles andere wird sich einpendeln. Daran arbeiten wir jeden Tag, und ich werde nie damit aufhören.“

Das Paar wohnt seit 2011 in Las Vegas. Sohn Jaden (22) ist bereits flügge und für eine Baseball-Karriere ausgezogen. Tochter Jaz (20) lebt noch zu Hause.

Gutes Teamplay ist aber nicht alles für Agassi: Jeder der Ehepartner müsse emotional in sich ruhen, meint er. Auf die Frage „Was machte eine glückliche Ehe aus?“, sagte er dem „Wall Street Journal“: „Das Erste ist, sich selbst zu kennen. Man kann nicht in eine Beziehung gehen, wenn man den anderen braucht, um sich vollständig zu fühlen.“

▶︎ Scheint so, als sei die Ehe der beiden ziemlich nah dran, perfekt zu sein … oder!? Zumindest einen Punkt verrät Agassi, in dem er und Steffi sich unterscheiden.

Cleveres Geschäftsduo: In Hollywood (hier nicht die Traumfabrik in Kalifornien, sondern ein Ort im US-Bundesstaat Florida) traten Steffi und Andre kürzlich bei einem Pickleball-Spiel an
Foto: IMAGO/Cover-Images

Während SIE nach dem Aufstehen zwischen 5.30 und 6.30 Uhr hellwach sei, starte ER gemütlicher in den Tag und arbeite erst dann „drei bis vier Stunden sehr effizient“, sagte Agassi dem „Wall Street Journal“.

Das könnte Sie auch interessieren

IWF frischt Prognose auf
16.07.2024
Rechtsextremes Blatt
17.07.2024

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

1 × zwei =

Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Künstliche Schönheitskönigin
11.07.2024
Hand in Hand in Silverstone
08.07.2024

Neueste Kommentare

Trends

Alle Kategorien

Kategorien