Nach Aus beim DFB

Adidas wird Sponsor von Mercedes in der Formel 1

01.07.2024
Lesedauer: 2 Minuten
Formel-1-Mercedes beim Großen Preis von Österreich: Millionendeal für deutschen Hersteller Foto: Hoch Zwei / HochZwei / IMAGO

Der kommende Wechsel des Deutschen Fußball-Bundes von Adidas zu Nike hat für viel Empörung gesorgt. Der deutsche Sportartikelhersteller hat laut Medienberichten aber schon einen neuen Werbevertrag in der Tasche.

Mit dem Deutschen Fußball-Bund wurde sich Adidas nicht mehr einig, die Nationalelf soll in Zukunft vom US-Hersteller Nike ausgestattet werden. Dafür hat der Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach nun einen anderen Sponsoringvertrag geschlossen. Von 2025 an soll das Formel-1-Team von Mercedes statt wie bisher in Puma und Tommy Hilfiger in den drei Streifen von Adidas auf die Strecke gehen. Das berichten übereinstimmend die »Bild «-Zeitung sowie die britische »Daily Mail «.

Offiziell ist der Ausrüsterwechsel der Silberpfeile laut »Bild« noch nicht, allerdings hätten erste Adidas-Entwürfe des neuen Teamshirts für Mercedes bereits vorgelegen. Ende des Jahres laufen laut dem Bericht auch die Verträge mit Puma und Tommy Hilfiger aus und sollten nicht verlängert werden, künftig sollten Fahrer und Mitglieder des Rennstalls in Adidas unterwegs sein.

Ausrüsterwechsel wegen Hamilton-Abschied?

Wie viel sich Adidas den neuen Sponsorenvertrag mit Mercedes kosten lässt, ist offen. Gerüchten zufolge stand jedoch eine jährliche Zahlung von rund zehn Millionen Euro im Raum.

Bei der deutschen Fußballnationalmannschaft indes wird Nike von 2027 an Adidas im Rahmen eines Siebenjahresvertrags folgen. Der geplante Wechsel hatte im Frühjahr für große Kritik gesorgt – selbst in der Bundespolitik. Der grüne Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hatte dem Deal öffentlich fehlenden »Standortpatriotismus« attestiert. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) schrieb auf X: »Adidas soll nicht mehr Nationaltrikot im Fußball sein? Stattdessen ein US-Unternehmen? Halte ich für eine Fehlentscheidung, wo Kommerz eine Tradition und ein Stück Heimat vernichtet.« Hessens Ministerpräsident Boris Rhein (CDU) wiederum kritisierte: »Der Weltmeister trägt Adidas und nicht irgendeine amerikanische Fantasiemarke.«

Für Mercedes läuft es auch sportlich derzeit rund. Erst am Sonntag hat Pilot George Russell den Großen Preis von Österreich für sich entscheiden können, es ist der erste Saisonsieg des britischen Rennfahrers. Für den anderen Mercedes-Piloten Lewis Hamilton sucht der Rennstall derzeit einen Nachfolger. Dass die Verträge mit Puma und Tommy Hilfiger auslaufen könnte laut »Bild« mit dem Weggang Hamiltons zu Ferrari zusammenhängen. Eine Bestätigung hierfür gibt es allerdings auch nicht. 

apr

Das könnte Sie auch interessieren

Boom bei Sonne und Wind
10.07.2024
Tomahawk-Marschflugkörper und mehr
10.07.2024
In Europa UND China
10.07.2024

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

acht + 17 =

Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Hand in Hand in Silverstone
08.07.2024
Große Veränderung im Luxus-Domizil
09.07.2024
Drohung mit der Veröffentlichung von Fotos
03.07.2024

Neueste Kommentare

Trends

Alle Kategorien

Kategorien