Riesen-Empörung über Göring-Eckardt

„Stellt euch vor, da wären nur weiße deutsche Spieler“

20.06.2024
Lesedauer: 2 Minuten
Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt (58, Grüne) sorgt mit einem Tweet zur Nationalmannschaft für Empörung Foto: picture alliance/dpa

Deutschland feiert den 2:0-Sieg unserer DFB-Elf gegen Ungarn, vorzeitiger Einzug ins Achtelfinale!

Auch Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt (58, Grüne) will die deutsche Mannschaft wohl loben – sorgt mit ihrer Formulierung allerdings für Empörung!

Kurz nach Abpfiff schrieb Göring-Eckardt in einem später gelöschten Tweet auf X: „Diese Mannschaft ist wirklich großartig. Stellt euch kurz vor, da wären nur weiße deutsche Spieler.“ Dazu unter anderem drei Regenbogen-Emojis.

Foto: @GoeringEckardt/X

Zahlreiche X-User werfen Göring-Eckardt nach ihrem Tweet sogar Rassismus vor.

„Wer bei der deutschen Nationalmannschaft die Hautfarbe der Spieler thematisiert, betreibt Rassismus, unabhängig von der Motivation dahinter“, schreibt der Nahost-Experte und Publizist Ahmad Mansour (47) zu dem Göring-Eckardt-Tweet.

FDP-Vize Wolfgang Kubicki (72) nennt es „wirklich bedenklich, wenn Menschen in Deutschland nach ihrer Hautfarbe bewertet werden“. Göring-Eckardt werde ihren Tweet schnell löschen, so seine Hoffnung.

Und Manuel Ostermann (34), Vize-Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, hält der Grünen-Politikerin vor: „Bewerten Sie gerade Menschen nach optischen Merkmalen. So was dürfte nach Ihrer eigenen Definition rassistisch sein.“

Innerhalb kürzester Zeit sammelt Göring-Eckardts Tweet mehr als 4000 Kommentare, wird vielfach geteilt.

Worauf Göring-Eckardt mit ihrem Kommentar wahrscheinlich hinauswollte: die umstrittene ARD-Umfrage für die WDR-Sendung „Sport Inside“, die durch die TV-Dokumentation „Einigkeit und Recht und Vielfalt“ große Aufmerksamkeit erhielt. Darin gab jeder Fünfte an, dass er es besser fände, wenn wieder mehr weiße Spieler in der DFB-Elf spielen würden. 17 Prozent der Deutschen hielten es demnach für schade, dass der DFB-Kapitän türkische Wurzeln habe.

Die Umfrage hatte für Empörung und Unverständnis gesorgt, Bundestrainer Julian Nagelsmann hatte allein die Fragestellung „einen Wahnsinn“ genannt.

ABER: Mit ihrem Tweet schlägt Göring-Eckardt jetzt genau in diese Kerbe, unterscheidet die Spieler selbst nach ihrer Hautfarbe.

Was ein Eigentor! Nach mehr als 8100 größtenteils empörten Antworten erkannte das auch die Politikerin. Göring-Eckardt löschte 4 Stunden später den Tweet, schrieb: „Habe meinen Tweet gelöscht. Tut mir leid, wie ich formuliert habe. Mich hat aufgeregt, dass 21% der Deutschen es besser fänden, wenn mehr “Weiße” in der Nationalmannschaft wären. Ich bin stolz auf diese Mannschaft und wünsche mir, dass wir auch die 21% noch überzeugen.“

Das könnte Sie auch interessieren

IWF frischt Prognose auf
16.07.2024
Rechtsextremes Blatt
17.07.2024

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

sieben + 20 =

Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Neueste Kommentare

Trends

Alle Kategorien

Kategorien