Diplomatische Bemühungen

Selenskyj lädt Biden und Xi zu Friedenskonferenz in der Schweiz ein

26.05.2024
Lesedauer: < 1 Minute
Wolodymyr Selenskyj bei einer Geberkonferenz: Mit internationalem Druck will er Russland zum Einlenken bewegen Foto: Ukrainian Presidentia / ZUMA Press Wire / IMAGO

Mehr als 80 Delegationen werden im Juni in der Schweiz erwartet, um die Möglichkeit eines Friedens in der Ukraine auszuloten. Präsident Selenskyj hofft auf hochrangige Unterstützung, Russland ist nicht vertreten.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat US-Präsident Joe Biden und Chinas Staatschef Xi Jinping zur Ukraine-Friedenskonferenz im Juni in der Schweiz eingeladen. Selenskyj wandte sich am Sonntag in einer Videobotschaft an Biden und Xi und bat sie darum, das Format mit ihrer persönlichen Teilnahme zu unterstützen.

Die Ukraine-Friedenskonferenz findet am 15. und 16. Juni in der Nähe von Luzern am Vierwaldstättersee statt. Die Schweizer Regierung hat nach eigenen Angaben 160 Delegationen eingeladen, Russland nimmt aber nicht an der Konferenz teil. Nach Angaben von Selenskyj haben mittlerweile mehr als 80 Länder ihre Teilnahme zugesagt.

Ende April hatte Selenskyj vor russischen Plänen gewarnt, die Friedenskonferenz zu verhindern. Der Kreml hatte im Vorfeld die Forderung nach einem vollständigen Rückzug der russischen Streitkräfte grundsätzlich abgelehnt und dem ukrainischen Präsidenten vorgeworfen, den Konflikt auf diese Weise zu verlängern. 

tmk/AFP

Das könnte Sie auch interessieren

IWF frischt Prognose auf
16.07.2024
Rechtsextremes Blatt
17.07.2024

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

siebzehn − 2 =

Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Neueste Kommentare

Trends

Alle Kategorien

Kategorien