Finanzministerium Berlin

Klima-Kleber besetzen Lindners Sekretariat

17.10.2022
Lesedauer: 2 Minuten
Klima-Aktivisten hängen Plakate von einem Balkon des Finanzministeriums Foto: Ralf Lutter

Die einen sitzen auf der Straße und blockieren Autofahrer fürs Klima, die anderen dringen ins Finanzministerium ein und kleben sich an Christian Lindners Sekretariat fest.

Berlin – Kleben fürs Klima, jetzt auch beim Finanzminister.

Drei verschiedene Gruppierungen sind am Montagvormittag in das Gebäude an der Wilhelmstraße eingedrungen – „Letzte Generation“, die sonst vor allem Straßen blockieren, „Debt for Climate“ und „Scientist Rebellion“.

Vor dem Gebäude hatten sich etwa 40 Personen versammelt
Vor dem Gebäude hatten sich etwa 40 Personen versammelt
Foto: Ralf Lutter

Laut „Debt for Climate“ sollen sich 20 bis 30 Aktivisten am Montagvormittag im Gebäude aufhalten. Die Polizei bestätigt das Eindringen. Seit 11.40 Uhr hielten sich demnach Demonstranten im Gebäude auf.

Nach Angaben der Polizei standen und saßen sie im Eingangsbereich und auf einem Balkon des Ministeriums. Auch Sprechchöre gab es. Auf den Plakaten war u. a. zu lesen: „Stoppt die neokoloniale Ausbeutung“ und „Aufhebung der Schulden für den Globalen Süden“.

Einige sollen sich im Inneren festgeklebt haben, u. a. an einem Tresen oder im Sekretariat des Finanzministers. Vor dem Ministerium haben sich etwa 40 Personen versammelt.

FDP-Chef Christian Lindner vor dem Ministerium
FDP-Chef Christian Lindner vor dem Ministerium
Foto: Parwez / Bild am Sonntag

Die Klima-Kleber von „Letzte Generation“ twitterten ein Video, das zeigte, wie junge Menschen in einem großen Saal Transparente mit englischsprachigen Aufschriften halten. Dazu schrieben sie: Finanzminister Christian Lindner (FDP) habe versprochen, über einen Schuldenschnitt für arme Staaten zu beraten. Es handle sich aber um „ein leeres Versprechen“. Eine andere Gruppe forderte Lindner auf, vor Ort mit ihr zu sprechen.

Der globalen Gruppierung „Debt for Cimate“ geht es vor allem um finanzielle und soziale Gerechtigkeit. Reiche Industrienationen sollen Entwicklungsländer für die Zerstörung des Klimas finanziell entschädigen.

Parallel blockierten Demonstranten erneut seit dem Morgen an mehreren Stellen Autobahnausfahrten in Berlin, unter anderem in Charlottenburg, Tempelhof und Schöneberg. Einige von ihnen klebten sich an den Straßen fest.

Das könnte Sie auch interessieren

IWF frischt Prognose auf
16.07.2024
Rechtsextremes Blatt
17.07.2024

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwölf − 6 =

Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Neueste Kommentare

Trends

Alle Kategorien

Kategorien