Wählerbefragung

Diese Deutschen freuen sich, dass Energie teurer wird!

04.01.2024
Lesedauer: 2 Minuten
Preisanstieg bei Sprit und Gas – nur knapp mehr als die Hälfte der Deutschen lehnen die Verteuerung ab Foto: picture alliance / pressefoto_korb

Jeder dritte Deutsche will sich nach der Verteuerung fossiler Energieträger (Sprit, Gas) in diesem Jahr beim Tanken und Heizen zurückhalten.

Das ergab eine INSA-Umfrage im Auftrag von BILD. Demnach wollen 34 Prozent der Befragten in diesem Jahr sowohl weniger Auto fahren, als auch weniger heizen. 16 Prozent gaben an, sie wollten sich nur beim Nutzen ihres Autos zurückhalten, 14 Prozent nehmen sich vor, beim Heizen ihrer Wohnung zu sparen.

31 Prozent erklärten aber, sie würden sich 2024 weder beim Tanken noch beim Heizen zurücknehmen.

Mehr als die Hälfte gegen höhere CO2-Steuer

Auf die Frage, ob sie die Verteuerung des CO₂-Ausstoßes von 30 auf 45 Euro pro Tonne Treibhausgas für richtig halten, sprachen sich 52 Prozent gegen die Anhebung der CO₂-Steuer aus.

34 Prozent finden die Maßnahme dagegen (eher) richtig. 13 Prozent konnten oder wollten dazu keine Angabe machen.

Auffällig: Wähler der Ampelparteien und der Linkspartei sprachen sich mit relativer Mehrheit sogar FÜR die Verteuerung fossiler Energie aus (Grüne: 76 Prozent, SPD: 57 Prozent, FDP: 47 Prozent, Linkspartei: 46 Prozent). Sie freuen sich also, dass es teurer wird!

Anhänger der Union (61 Prozent), der Freien Wähler (64 Prozent) und der AfD (79 Prozent) lehnen die Erhöhung der CO₂-Abgabe dagegen mit absoluter Mehrheit ab.

Befragt wurden repräsentativ mehr als Tausend Personen vom 29. Dezember bis 2. Januar.

Das könnte Sie auch interessieren

Er warf sich vor seine Familie
16.07.2024
Künstliche Schönheitskönigin
11.07.2024

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

14 + 16 =

Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Er warf sich vor seine Familie
16.07.2024

Neueste Kommentare

Trends

Alle Kategorien

Kategorien