Täter festgenommen

AfD-Gemeinderatskandidat in Mannheim mit Messer attackiert

05.06.2024
Lesedauer: 2 Minuten
In Mannheim ist ein AfD-Kandidat für die Kommunalwahl am späten Dienstagabend mit einem Messer angegriffen worden. Der Mann wurde dabei verletzt. Der Täter wurde festgenommen. Quelle: WELT TV

Erneut ist es zu einem Messerangriff in Mannheim gekommen: Diesmal traf es einen Kommunalpolitiker der AfD, der einen Plakatabreißer ertappte. Heinrich Koch erlitt Schnittverletzungen, der Täter wurde festgenommen.

In Mannheim ist ein AfD-Kandidat für die Kommunalwahl am späten Dienstagabend mit einem Messer angegriffen worden. Bei dem Opfer handelt es sich um Heinrich Koch, wie die AfD WELT mitteilte. Koch wurde dabei verletzt, wie die Nachrichtenagentur dpa erfuhr. Der Täter wurde festgenommen. Der Vorfall ereignete sich demnach um 22.45 Uhr.

Die Polizei Mannheim bestätigte am Morgen offiziell nur, dass es einen Polizeieinsatz gab, sie aber am Vormittag informieren will. Nach Angaben des Kreisverbands der AfD ereignete sich der Vorfall in der Nähe des Marktplatzes im Stadtteil Rheinau. Der AfD-Kandidat habe demnach einen Plakatabreißer auf frischer Tat ertappt.

Als der 62-Jährige die Person gestellt habe, sei er von demjenigen angegriffen und mit einem Messer verletzt worden. Der AfD-Politiker befinde sich noch im Krankenhaus, habe Schnittverletzungen erlitten, die laut „Bild“-Zeitung genäht werden mussten.

AfD hat Linksextremisten im Verdacht

Die AfD sprach von einer Attacke von Linksextremisten – die Angaben konnten offiziell bisher nicht bestätigt werden. Nach Aussage der AfD waren insgesamt drei Personen beteiligt, zwei konnten flüchten. Auf einem Video, das der dpa von der AfD weitergegeben und das offenbar vom verletzten AfD-Kandidaten selbst gefilmt wurde, ist zu sehen, wie der Filmer einem jüngeren Mann über den Marktplatz hinterherläuft und schreit „Stopp! Bleiben Sie stehen!“.

Der jüngere Mann trägt mehrere AfD-Wahlplakate unter dem Arm und hat mutmaßlich ein Teppichmesser in der Hand. „Sofort hinlegen“, ruft der Filmende. Dann entsteht ein Handgemenge. Zu sehen ist, wie der Mann mit dem Messer ausholt, die restlichen Bilder sind verwackelt.

„Wir sind erschrocken und bestürzt“, sagte der AfD-Landesvorsitzende Markus Frohnmaier. Der 59-jährige Ingenieur Koch steht auf Platz drei der AfD für die Gemeinderatswahl am 9. Juni.

Erst vergangenen Freitag ist es in Mannheim (Baden-Württemberg) zu einer tödlichen Messerattacke gekommen. Ein 25-jähriger Afghane hatte mehrere Menschen bei einer Veranstaltung der islamkritischen Bewegung Pax Europa (BPE) in der Innenstadt attackiert. Ein Polizist wurde dabei mit Messerstichen lebensgefährlich verletzt und erlag später seinen Verletzungen im Krankenhaus.

dpa/rct/jm/cvb/krott

Das könnte Sie auch interessieren

IWF frischt Prognose auf
16.07.2024
Rechtsextremes Blatt
17.07.2024

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwölf + 9 =

Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Neueste Kommentare

Trends

Alle Kategorien

Kategorien