Polizei ermittelt in Gera

20 Kinder quälen 14-Jährigen und filmen alles

20.06.2024
Lesedauer: 2 Minuten
Erschreckend: Ein anderer Junge schaut teilnahmslos zu, während das 14-jährige Opfer von einem Täter im Schwitzkasten fixiert, von einem anderen mit Faustschlägen malträtiert wird Foto: privat

Gera (Thüringen) – Mit Fäusten boxen die Angreifer auf den Kopf eines Jungen (14) ein. Das Opfer sitzt nahezu regungslos auf einer Parkbank, es hält sich nur wie benebelt den Kopf und wehrt sich nicht. Der 14-Jährige wird beschimpft, schließlich sogar von einem der Schläger gewürgt und immer weiter geschlagen …

Schon wieder ist ein erschreckendes Gewaltvideo in sozialen Medien aufgetaucht, in dem Kinder ein Kind quälen. Der anderthalbminütige Handy-Clip zeigt wurde am 11. Juni gegen 18.15 Uhr in der Wartburgstraße im Geraer Ortsteil Bieblach (Thüringen) aufgenommen.

Die Schläger ließen erst von dem Opfer ab, als sich Passanten der Parkbank näherten.

Tatverdächtige sind 12 bis 15 Jahre alt

Was war da los? Eine Polizeisprecherin erklärt auf BILD-Anfrage: „Nach vorläufigem Ermittlungsstand wird in der Jugendstation in Gera derzeit gegen mehr als 20 Tatverdächtige im Alter zwischen 12 und 15 Jahren ermittelt.“

Vier der Tatverdächtigen seien sogar jünger als 14 Jahre und somit strafunmündig.

11. Juni, gegen 18.15 Uhr: Ein Angreifer würgt das Opfer, das vor ihm auf einer Parkbank sitzt
Foto: privat

Gegen die Angreifer, die laut Polizei afghanischer und syrischer Herkunft sind, wird wegen Körperverletzung, Raub, Nötigungen, Bedrohungen und Beleidigungen sowie unterlassener Hilfeleistung und Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen ermittelt.

Das Opfer (14) wurde leicht verletzt

Das Opfer (deutsch) wurde zum Glück nur leicht verletzt, erlitt durch die Faustschläge Rötungen und Schwellungen im Gesicht.

Grund für die Auseinandersetzung sollen Laut Polizei „zurückliegende Rivalitäten unterschiedlicher Personengruppierungen mit verschiedenen Nationalitäten“ sein.

Die Tat ist kein Einzelfall

Die Tat ist nur der traurige Höhepunkt einer erschreckenden Gewaltserie unter Kindern. Laut Polizeistatistik erhöhte sich im letzten Jahr bei Gewaltdelikten die Zahl der Kinder um 12 377 (+17 Prozent). Der Anteil der deutschen Verdächtigen stieg dabei um 9, der nicht-deutschen um 24,8 Prozent.

Oft werden die Taten gefilmt und die Clips wie Trophäen in sozialen Netzwerken verbreitet.

Das könnte Sie auch interessieren

IWF frischt Prognose auf
16.07.2024
Rechtsextremes Blatt
17.07.2024

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

sechzehn − zwölf =

Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Neueste Kommentare

Trends

Alle Kategorien

Kategorien