Kommission empfiehlt

TV-Gebühr soll erneut steigen

23.02.2024
Lesedauer: < 1 Minute
Die Rundfunkgebühren sollen nach einer Empfehlung der Kommission angehoben werden Foto: picture alliance / Panama Pictures

Stimmen Sie ab: Finden Sie das angemessen?

Die nächste Erhöhung der Rundfunkgebühren steht kurz bevor! Nach einer Empfehlung der zuständigen Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) sollen sie auf 18,94 Euro steigen.

Die KEF veröffentlichte am Freitag ihre Empfehlung für die kommenden vier Jahre. Demnach sprechen sich die Experten dafür aus, dass ARD, ZDF und Deutschlandradio zum 1. Januar 2025 58 Cent mehr pro Monat bekommen sollen.

58 Cent mehr im Monat für ARD, ZDF & co. – wäre das angemessen? App-Nutzer kommen hier zur Abstimmung

Aktuell liegt der Beitrag bei 18,36 Euro. Die Sender wollten eigentlich auf knapp 20 Euro hoch. Doch: Dem schob die KEF einen Riegel vor. Sie fordert stattdessen von den Anstalten, mehr zu sparen.

Alleine 2022 konnte der öffentlich-rechtliche Rundfunk hierzulande auf Einnahmen von 8,5 Milliarden Euro zurückgreifen – auf vier Beitragsjahre gerechnet, macht das 34 Milliarden Euro! Die Länder müssen die Erhöhung nun umsetzen. Allerdings: Mehrere Länderchefs wollen nicht mitziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Boom bei Sonne und Wind
10.07.2024
Tomahawk-Marschflugkörper und mehr
10.07.2024
In Europa UND China
10.07.2024

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

3 × 4 =

Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Kriegsbegeisterung beim ZDF?
10.07.2024

Neueste Kommentare

Trends

Alle Kategorien

Kategorien